Gründonnerstag

Der Wortteil «Grün» kommt von «greinen». Es bedeutet «weinen», «gränne».

Jesus weiss, dass er Abschied nehmen muss. Er wird bald sterben.

 

Um seine bleibende Liebe und Nähe auszudrücken, wäscht er seinen Freunden die Füsse. Und er nimmt Brot und Wein und teilt sie aus.

 

In diesen und vielen weiteren kleinen Zeichen ist Jesus auch heute gegenwärtig.

In Zeichen der Liebe, des Teilens, in den Tränen, in der Sehnsucht.

 

«Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.»

(Jesus im Matthäusevangelium, Kap. 28, Vers 20) 

Zum Beginn der Karwoche

In Christus kommt Gott

uns mitten in unserem Leiden

ganz nah…

Es gibt kein menschliches Leid,

das nicht auf irgendeine Art

Teil der Erfahrungen Gottes ist.

Das ist das grossartige

und wunderbare Geheimnis

Des Mensch gewordenen Gottes

unter uns.

 

Henri Nouwen

Worte der Ermutigung

Ich bin da

Ich bin da, wenn du allein bist.

Ich bin da, wenn du Angst hast.

Ich bin da, wenn für dich die Welt zerbricht.

Ich bin da, wenn du grosse Schmerzen hast.

Ich bin da, wenn du die eigenen vier Wände nicht mehr ertragen kannst.

Ich bin da, wenn dich die Nachrichten schockieren und verunsichern.

Ich bin da, wenn du froh bist, dass du Freunde hast, die dich nicht im Stich lassen.

Ich bin da, wenn du froh bist, dass die Sonne scheint.

Ich bin da, wenn du dem Gesang eines Vogels lauschst.

Ich bin da, wenn du die Gänseblümchen auf der Wiese betrachtest.

Ich bin da, wenn du dir etwas Gutes tust.

Ich, JAHWE, dein Gott, bin immer für dich da

Das Ende der Nacht

Ein jüdischer Weiser fragte seine Schüler: «Wie kann man den Augenblick bestimmen, wo die Nacht zu Ende ist und der Tag anbricht?» Der erste Schüler fragte: «Ist es, wenn man in der Ferne einen Feigenbaum von einer Palme unterscheiden kann?» Der Rabbi antwortete: «Nein, das ist es nicht.» Der zweite Schüler meinte: «Wenn man ein Schaf von einer Ziege unterscheiden kann, dann wechselt die Nacht zum Tag.»  «Auch das ist es nicht», lautete die Antwort des Weisen. «Aber wann ist denn der Augenblick gekommen?», fragten die Schüler. Der Rabbi antwortete: «Wenn du in das Gesicht eines Menschen schaust und darin den Bruder oder die Schwester erkennst, dann ist die Nacht zu Ende, dann bricht der Tag an.»

 

Chassidische Geschichte

Voller Leben

Je weiter und herausfordernder der Weg, umso kleiner müssen die Schritte werden.

Beppo, der Strassenkehrer in Michael Endes Momo, weiss:
Platte für Platte, Schritt für Schritt – nur so kommt man zum Ziel.

Hier und jetzt leben, mit allen Grenzen und Einschränkungen -  mit Achtsamkeit, Leidenschaft und Vertrauen.

 

Nach Armin Beuscher

Ehre sei dem Vater/ der Mutter, dem Sohn und dem heiligen Geist. 
Wie es war im
ANFANG so auch
JETZT und alle Zeit, bis in
EWIGKEIT. Amen.

«Always look on the bright side of life»…  Na? Pfeift dir die Melodie auch durch den Kopf? Na also: Freude soll gut sein für unser Immunsystem & natürlich auch Balsam für die Seele.

«Etwas Musik wäre sehr wünschenswert,

es ist das unschuldigste und angenehmste

Bindungsmittel der Gesellschaft.»

 

J. W. von Goethe (1749-1832)

«Gott ist so gross, dass er es wohl wert ist,

ihn sein Leben lang zu suchen.»

 

Teresa von Avila (1515-1582: Kirchenlehrerin)

«Bedenke: Ein Stück des Weges liegt hinter dir,

ein anderes Stück hast du noch vor dir.

Wenn du verweilst, dann nur, um dich zu stärken,

aber nicht um aufzugeben.»

 

Augustinus Aurelius (354-430: Philosoph + Kirchenvater)

  

Weitere Worte der Ermutigung